Wie man gegen einen Konterboxer kämpft

25.09.2013 25.09.2013 by Johnny N Boxstile, Boxstrategie keine Kommentare

Wie man gegen einen Konterboxer kämpft

Konterboxer können die am härtesten und ÄRGERLICHSTEN zu schlagenden Kämpfertypen sein!

  • Sie sind so viel schneller. Manchmal sogar größer und haben eine größere Reichweite.
  • Sie bewegen sich viel
  • Und sie treffen dich bei jedem deiner Versuche Ihnen näher zu kommen.

Wie ich gesagt habe, Konterboxer sind ÄERGERLICH! Aber nicht sei nicht beunruhigt… es gibt viele Taktiken, die du verwenden kannst um Konterboxer unter Druck zu setzen. Sorg dafür, dass sie sich unwohl fühlen und möglicherweise kannst du sie brechen.

Hier erfährst du wie du den Konterboxer kontern kannst!

 

Was ist ein Konterboxer?

Ein Konterboxer ist der Kämpfer, der darauf wartet, dass du dich zuerst bewegst. Der Konterboxer attackiert nur nach einem deiner Angriffe. Er will nichts tun bis er deine erste Bewegung sieht. Gegen einen Anfänger zu kämpfen der gerne wartet ist leicht; alles was du tun musst ist Schläge austeilen und ihm niemals die Chance geben zurück zu schlagen. Einen erfahrenen Konterboxer zu schlagen ist allerdings eine ganz andere Geschichte.

Konterboxer können dich dazu bringen, dass du dich fühlst als wäre alles was du tust ein Fehler.

Er ist der geduldige Boxer der einfach dasteht und darauf wartet, dass du die erste Bewegung ausführst. Für jeden Schlag den du abfeuerst hat er die perfekte Antwort. Für jede deiner Bewegungen scheint er die richtige Konterbewegung zu kennen. Um jeglichen Gegnertyp zu schlagen musst du ihn zuerst verstehen.

 

Den Konterboxer verstehen

Bevor du einen Konterboxer oder irgendeinen anderen Kämpfer schlagen kannst musst du zuerst lernen warum er diesen Stil verwendet. Warum also wartet dein Gegner auf deine Initialbewegung? Ist es weil er schneller oder erfahrener als du ist? Ich selbst als Konterboxer mag es zu warten weil es sich sicher anfühlt. Ich warte gerne, dass sich mein Gegner von selbst öffnet, bevor ich mich selbst öffne. Wenn ich mich selbst nur öffne um seine Öffnungen zu attackieren, dann wird es zu einer idiotensicheren Strategie!

 

So denke ich gerne als Konterboxer…

Warum sollte ich zuerst attackieren oder Energie verbrauchen, wenn er sich noch nicht geöffnet hat?

Warum sollte ich mich öffnen wenn Ich auch einfach warten kann um meine perfekten Kombinationen zu verwenden?

Warum sollte ich zuerst schlagen wenn ich schnell genug bin ihn nach seiner Aktion zu erwischen?

Warum sollte ich einen Jab schlagen und es riskieren mit harten Konterschlägen erwischt zu werden?

Warum sollte ich zuerst handeln wenn warten viel sicherer und effektiver ist?

Warum sollte ich zuerst handeln wenn ich versuche Energie zu sparen?

Ob der Konterboxer wirklich besser also du ist, ist nicht der Punkt… der Punkt ist, dass er VORBEREITET auf dich ist. Er ist bereit zu verteidigen und bereit für Konterattacken. Und er will seinen Vorteil der Vorbereitung nicht aufgeben, indem er Ablenkungsschläge oder Öffnungsschläge austeilt. Die kniffligsten Gegner sind oft Konterboxer, denn sie wissen wie sie dir gefährliche Fallen stellen können. Er wartet nicht nur auf dich sondern drängt dich regelrecht die erste Bewegung zu machen. Ich nenne diesen Typ gerne den „AGGRESSIVEN KONTERBOXER“.

Die andere Art des Konterboxers ist einfach ein Kerl in einer defensiven Situation. Aus welchem Grund auch immer möchte er keine Schläge austeilen. Er möchte nicht kämpfen, er möchte nicht einmal im Ring sein! Er ist möglicherweise verletzt, müde oder er ist schwächer als du. Egal ob du es siehst oder nicht, er schleppt einen physiologischen oder psychologischen Nachteil mit sich herum… und hat möglicherweise ANGST vor dir!

 

Nur weil er auf dich wartet heißt das nicht, dass er ein Konterboxer ist.

Er verlässt sich nur auf das Konterboxen weil er in die Situation gedrängt wurde. Ich nenne diesen Typ den „PASSIVEN KONTERBOXER“. (Hinweis: Passive Konterboxer sind nicht immer weniger geschickt. Manchmal haben sie gute boxerische Fähigkeiten aber ein geringes Selbstvertrauen. Trotzdem, es sind „Konterboxer“!)

 

AGGRESSIVE Konterboxer vs. PASSIVE Konterboxer

Aggressiver Konterboxer:

  • Testet dich gerne mit leichten Schlägen.
  • Er wartet ruhig, steht manchmal still, bewegt sich manchmal seitwärts (du folgst im und spürst bereits, dass er auf dich wartet).
  • Manchmal verfolgt er dich und drängt DICH in eine panische Bewegung.
  • Er schaut nicht ängstlich wenn er absolut still steht (er wirkt fast schon eingebildet).
  • Er zielt immmer auf spezielle Bereiche.
  • Er macht sehr wenig aber wirkt trotzdem aggressiv.

 

Passiver Konterboxer:

  • Er schlägt nur einen Konter und läuft dann.
  • Er schlägt nur harte Konter (als hätte er Angst nicht hart genug zu schlagen)
  • Er wird nach allem schwingen, das ihm zu nahe kommt.
  • Sehr panischer Ausdruck in seinen Augen, scheint nicht ungezwungen/relaxt zu sein.
  • Er scheint zu defensiv zu sein, sogar wenn du nur leichte Schläge verwendest.
  • Wenig Selbstvertrauen

 

Wie man einen Konterboxer besiegt

Vermeide seine Konter

Die Konter sind alles was er hat! Wenn sie verfehlen ist er Nichts! Du musst nur seine Konter schlagen! Lande den ersten Schlag, vermeide seinen Konter und lande deinen Abschlussschlag. Seine Strategie wird sinnlos wenn er nicht auf seine Konterschläge zählen kann.

 

Schlage Finten

Dieser Typ wird auf alles was du machst überreagieren. Täusche einen Jab an, triff ihn mit einem Konter. Mach einen Fuß-Fake, mach einen schnellen Schritt vorwärts in seine Richtung um zu sehen ob seine Arme zusammenzucken. Schlage Richtung Körper oder attackiere ihn einfach wenn er von dir wegspringt. Während er damit beschäftigt ist zu blocken, bist du damit beschäftigt ihn zu attackieren! Gehe sicher, dass du wieder heraus kommst (nach 2-3 Schlägen) bevor seine Konter kommen. Wenn du Finten machst sei überzeugt und plötzlich! Sei angsteinflösend!

 

Komm schnell heraus

Schlage einen Jab, sichere dich. Schlage eine 1-2, gleite unter seiner linken Hand durch. Was auch immer du schlägst, schlage es schnell und kurz und dann gewinne Distanz bevor er zurückschlagen kann. Der beste Weg um schnell zu sein sind kleine Bewegungen. Anstelle eines großen Schrittes solltest du kleine Schritte in einem anderen Winkel machen. Anstatt deinen Kopf den ganzen Weg außerhalb seiner Reichweite zu bewegen, versuche deinen Kopf ein kleines bisschen nach links zu schieben und dann wieder nach rechts. Kleinere Bewegungen sind schneller als große Bewegungen.

 

Zwinge ihn zum Schlagen

Wenn der Konterboxer auf dich wartet bereitet seine Defensive vor. Das gibt dir alle Zeit der Welt, dich auf deine Offensive vorzubereiten.

 

Erzwinge den Block beim Schlagen

Viele Konterboxer sind gerne schlau und gleiten unter all deinen Schlägen durch. Du kannst ihn frustrieren indem du Schläge austeilst, die er nicht abgleiten kann. Anstatt deinen ersten Schlag Richtung Kopf zu schlagen, ziele auf seine Brust, dort hat er keine andere Wahl als den Schlag zu blocken. Jetzt, wenn er mit seinem Block an der Brust klebt, ziele die Folgeschläge auf irgendeinen anderen Bereich. Wenn du merkst, dass er gerne auf einem Platz stehen bleibt und auf dich wartet, mach weiter vorwärts und setze deine Schritte schön und perfekt. Jetzt schlag eine perfekte gerade Rechte so, dass er nicht abgleiten kann. Wieder ist er dazu gezwungen zu blocken und hat möglicherweise keine Hand frei um damit zu kontern.

 

beginner-sparring-survival-guide

Wenn du ihn so gedeckt siehst ist das ein Freischlag.

Schlag eine harte rechte Gerade in seine Handschuhe, sodass er den Einschlag auf der anderen Seite spürt. Du kannst auch auf das Handgelenk zielen, die Kraft kann auch dort hindurch gehen.

Wenn du klug bist, wirst du neue Wege für Schläge finden, die er blocken muss anstatt auf einen Konter zu gehen. Stück für Stück wirst du Wege finden, ihn dazu zu bringen ganze Kombinationen blocken zu müssen. Das gibt dir eine bessere Chance mit Schlägen durch seine Öffnungen zu treffen. Selbst wenn die Schläge ihm nicht weh tun können sie ihn außer Balance, in verwundbare Positionen bringen.

 

Konter seine Konter

Du kannst kontrollieren was er schlägt, basierend darauf was du schlägst!

Das ist viel einfacher als du dir vielleicht vorstellen magst! Du musst nur wachsam sein! Wenn er deinen Jab jedes Mal mit einer Rechten kontert, kontere einfach seine Rechte! So einfach ist das.

  • Wenn er gerne mit einem Jab kontert, probier das: Spring hinein mit einem Jab, lehn dich zurück (weg von seinem Konterjab), dann komm zurück mit einer 1-2 Kombination.
  • Wenn er seine Rechte schlägt: Schlag einen Jab, gleite seine Rechte ab, schlag einen linken Hacken.
  • Angenommen er schlägt oft einen linken Konterhacken, versuche eine schnelle 1-2, mach einen Schritt nach hinten außerhalb der Reichweite seines Hackens, steig ein mit einer 2-3-2 Kombination.
  • Wenn du versuchst ihm einen Konter zu entlocken, stell sicher, dass deine ersten Schläge leicht sind (nicht hart!). Das ermöglicht es dir schneller wieder außer Reichweite zu gelangen.

Erinnere dich, seine Schläge hängen fast vollständig von deinen Schlägen ab! Alle Konterboxer lösen sich auf, wenn du anfängst seine Konter zu kontern.

 

Schließe mit einem Jab ab

Der Jab ist ein großartiges Defensivwerkzeug gegen viele Schläge.

Eine Kombination mit einem Jab abzuschließen ist eine der wichtigsten Regelen beim Kampf gegen einen Konterboxer. Wenn du weißt, dass er mit einer Rechten kontern wird, stelle sicher, dass du jede deiner Kombinationen mit einem Jab abschließt um seine Rechte zu unterbrechen.

  • Anstatt 1-2 zu schlagen probier 1-2-1. (Super kurze Kombination die Konterboxer irritiert.)
  • Anstatt 1-2-1-2 probier 1-2-1-2-1, oder 1-2-3-2-1.
  • Oder richte dir einen weiten Ausweg ein, probier 1-2-1-1.
  • Der letzte Jab wird deinen Körper zurück in Grundhaltung bringen und dich damit weniger verwundbar machen als wenn du mit einer Rechten abschließt.

 

Verwende seinen Stil gegen ihn.

Konstant Druck ausüben

Konterboxer mögen keinen dauerhaften Druck.

Es ist nicht so, dass sie nicht die Fähigkeiten und Technik haben um mit Druck umzugehen. Der Grund ist, dass ihr Stil an sich keinen dauerhaften Druck mag. Konterboxen mögen lieber einen sauberen Austausch von Schlägen. Sie möchten nicht berührt zu werden, auch nicht mit leichten Schlägen. Sie möchten nicht geschoben werden. Speziell möchten sie nicht in einen wilden Schlagabtausch geraten.

Du musst nur vor dem Konterboxer bleiben und mit verschiedenen harten und leichten Schlägen, oder sogar mit Körperkontakt konstant Druck auf ihn ausüben! Ziel nicht nur auf seinen Kopf, ziel überall hin (Arme, Schultern, Handschuhe). Hier ein Beispiel: Versuche leichte Schläge auf seine Arme (um die Arme unten zu halten), harte Schläge zum Körper (um ihn zum verteidigen zu zwingen), jetzt stößt du seinen Kopf oder Schultern um ihn außer Balance zu bringen. Schließe die Distanz und wiederhole den Ablauf! Gib ihm keinen Raum um sich zu bewegen oder durchzuatmen.

Konstanter Druck bedeutet konstant versuchen den Gegner zu stören!

Schlag nicht einfach Schläge aus einer einzigen Position. Stell dir dich selbst vor wie du ihn aus allen Richtungen attackierst. Du musst nicht unbedingt die perfekte Technik verwenden, bleib einfach in Bewegung. Attackiere aus jeder Stellung, mit beiden Füßen auf selber Höhe, in der Rechtsauslage, oder wie auch immer. Wichtig ist, dass du in einer Position bist in der du deinen Arm strecken kannst und Kontakt aufbauen kannst. Schlage und stoße immer weiter in jede Lücke, die dein Gegner öffnet.

  • Wenn deine Reflexe nicht gut genug sind solltest du eine autoamatische Defensive versuchen. Eine automatische Defensive ist z.b. nach jedem 3. Schlag abgleiten oder einen Schritt zurück gehen. Nach einer Weile wirst du den perfekten automatischen Ablgeit-Rhythmus entdecken um sein Konterboxen zu stören.
  • Wenn du die Kondition hast um konstant schlagen zu können, solltest du immer weiter auf ihn zugehen und dich mit deinem Körper an ihn lehnen um ihn immer wieder zu stoßen. Sollte er dich stoßen, kannst du ihn greifen und ihn auf eine Seite neigen und ihn so von dir weg zu schleudern.

Wenn du konstanten Druck ausübst, sei bereit einige harte Konterschläge einzustecken! Seit bereit einige harte Schläge abzugleiten, abzulenken oder sie mit der Schulter abzurollen. Der Konterboxer wird alles versuchen um dich abzuschütteln.

Verwende deinen Druck um ihm weh zu tun (Schlag) oder ihn außer Balance zu bringen (stoßen).

 

Verwende keinen Rhythmus

Ohne vorhersehbaren Rhythmus zu kämpfen kann die Angriffs- und Verteidigungsphasen deines Gegners stören und ihn auspowern.

 

Wie schlägt man den aggressiven Konterboxer

Konterboxer warten oft auf den Gegner und lassen den Gegner auch den Rhythmus bestimmen. Du kannst ihn einfach müde machen indem du ihn konstant mit einem nicht berechenbaren Rhythmus unter Druck setzt. Angenommen dein Gegner ist ein „Pot-Shotter“ und schlägt nur Einzelschläge. Du kannst versuchen einen Schlag abzugeben, seinen Schlag zu vermeiden und dann schlag 3 Schläge. Versuche verschiedene Rhythmen zu vermischen: 2 Schläge, Schritt zurück, 3 Schläge. Oder wie wärs mit: 1 Schlag, Schritt zurück, 3 schnelle Schläge, Schritt zurück, 2 harte Schläge. Versuch mit unrhythmischen Attacken zu experimentieren bis du eine findest, die deinen Gegner leicht müde macht. Du wirst überrascht sein wie viel Energie Konterboxer aufbrauchen um ihre Konter aufzubauen.

 

Wie schlägt man den passiven Konterboxer

Falls er der Typ von Konterboxer ist, der dich nur schlägt wenn du aufhörst zu schlagen (normalerweise Anfänger), musst du nur pausenlos schlagen. Du musst nicht einmal hart schlagen, wechsle einfach harte und leichte Schläge ab, dann kannst du ihn konstant unter Druck setzen ohne selbst müde zu werden.

Er wird nicht anfangen zu schlagen solange du nicht aufhörst zu schlagen!

Der Gegner ist das perfekte Opfer für dich, wenn sein Trainer immer ruft: „SCHLAGEN, du musst SCHLAGEN!“ Schlag einfach weiter bis du ihn KO schlägst oder der Ringrichter den Kampf stoppt.

*** Randnotiz: Ist dir jemals aufgefallen, dass es einfacher ist durchgehend auf den schweren Sandsack zu schlagen als ein Sparring mit Gegner? Der Grund liegt darin, dass du beim Sandsack den Rhythmus allein kontrollierst. Gegen einen echten Gegner zu kämpfen ist anstrengender weil er auch zu einem Teil den Rhythmus bestimmt. Wenn du ein Konterboxer bist, überlässt du deinem Gegner zu 100% die Kontrolle über den Kampfrhythmus. ***

 

Bring ihn dazu seine Füße zu bewegen

Viele Konterboxer sind gerne physisch und mental gefestigt. So möchten ihre Füße gerne in der richtigen Position haben und ihre Haltung ist immer vorbereitet. Wenn du es schaffst, dass er seine Füße bewegt, wirst du seine Vorbereitung stören und ihn weniger bereit für Konterangriffe machen.

Immer wenn der Konterboxer seine Füße bewegt muss er seinen Plan wieder zurücksetzen.

Du erreichst das indem du leicht außerhalb seiner Reichweite stehst. Wenn er einen halben Schritt vorwärts geht um näher zu kommen, musst du ihn überfallsartig attackieren. Oder du gehst einfach von ihm weg, vielleicht folgt er dir sogar. Ein anderer Weg damit er seine Füße bewegt wäre ein richtig harter Schlag zum Körper mit anschließendem Stoßen, wenn er den Schlag blockt. (Statt dem Stoßen kannst du auch einfach mit deinem Körper in ihn hineinlaufen.) Selbst wenn er dich kontert, seine Füße sind nicht beide auf dem Boden und er verliert somit etwas an Kraft. Immer wenn du ihn attackieren willst aber fühlst, dass er besonders gefestigt steht, spring hinein und wieder heraus und dann nochmal aber diesmal mit einer Attacke.

Du solltest wissen, dass dieser Plan nicht idiotensicher ist. Es gibt eine seltene Art der Konterboxer, die ich gerne „bewegende Konterboxer“ nenne. Diese Typen sind GEFÄHRLICH! Wenn du jemals einen siehst, viel Glück Kumpel!

 

Gegen Konterboxer kämpfen

Erfolgreiche Konterboxer haben typischerweise 2 Dinge gemeinsam – GESCHWINDIGKEIT & TECHNIK.

  • Ihre Technik erlaubt es ihnen, ruhig und gedeckt herumzustehen und nur zu attackieren wenn sie sich wohl dabei fühlen.
  • Ihre Geschwindigkeit erlaubt es ihnen, den Gegner aus scheinbar nicht-offensiven Positionen heraus zu erwischen.

 

Die Technik des Konterboxers überwinden

Es ist hart jemanden zu besiegen, der technisch besser ist als du. Oft scheint es so als wäre der Gegner mit den besseren boxerischen Fähigkeiten schneller, kraftvoller und dir generell physisch überlegen. Allerdings  hat er manchmal einfach nur eine bessere Technik aber nur eine durchschnittliche Kondition. In solchen Momenten, auch wenn du nicht gewinnen kannst, ist es wichtig dich auf deine eigene Technik zu konzentrieren und den Fokus auf deine technische Entwicklung zu legen. Das ist besser als in die große Verlockung von Geschwindigkeit und Kraft hineingezogen zu werden.

 

Die Geschwindigkeit des Konterboxers überwinden

Die größere Geschwindigkeit deines Gegners aufzuheben wird immer eine der größten Aufgaben im Boxsport sein. Um seine Geschwindigkeit zu unterbinden gibt es viele Möglichkeiten. Mach ihn mürbe, lass ihn seine Schläge verfehlen. Du kannst sehr oft Finten schlagen. Brich ihn mit intelligentem Pressing und bring ihn dazu seine Energie aufzubrauchen während du deine Energie sparst.

Versuch ihn mit konstanten Finten und leichten Schlägen müde zu machen. Bring ihn zu einer Konterbewegung, wenn du gar nicht wirklich angreifen willst. Viele Druckkämpfer („pressure-fighter“) brechen ihre Gegner indem sie reine Aggression verwenden. Aber hast du gewusst, dass reine Aggression nicht immer gleichbedeutend ist mit roher Gewalt?

Rohe Gewalt funktioniert in den Rocky Filmern, nicht aber im echten Leben.

 

Verschwende keine Energie

Wenn du Energie verschwendest und er in guter Form ist, wirst du am Ende der Verlierer sein. Sobald du leichtsinnig wirst findest du heraus, wie gefährlich dein Gegner wirklich ist! Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du langsamer oder nicht so technisch begabt bist wie dein Gegner, solange du versuchst so intelligent wie möglich zu kämpfen.

Konterboxer besiegen dich nicht nur mit ihrer Technik und Geschwindigkeit sondern auch mit deiner Ungeduld!

boxing ebook Advanced Boxing Techniques 30 Day Fighter's Diet
Did you learn something? Share It!



0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Teile anderen Boxer deine Gedanken mit. Bitte sei respektvoll.
Emails werden niemals veröffentlicht. Want your own comment image? Get a Gravatar!

Vorheriger Artikel;

Nächster Artikel:

Copyright © 2008-2013 Wie Man Boxt | ExpertBoxing. All rights reserved